Sender koppeln

Der QuattroPod-Empfänger kann mit bis zu 64 Sendern gleichzeitig gekoppelt werden. Die Sender sind mit dem mitgelieferten Empfänger standardmäßig gekoppelt. Sie können jedoch zusätzliche Sender erwerben oder aber Sender mit einem anderen Empfänger benutzen. Dazu müssen die Sender mit dem entsprechenden Empfänger gekoppelt werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Sender mit einem Empfänger zu koppeln

Sender mit dem Empfänger anschließen

Der Sender wird direkt an den USB-Anschluss des Empfänger anschlossen und die Geräte koppeln sich automatisch. Manche finden diese Option am einfachsten, wenn der Empfänger leicht zu erreichen ist. Falls der Empfänger an der Decke montiert ist oder einfach schwer zu erreichen ist, koppeln Sie den Sender per USB-Stick.

  • Schalten Sie den Sender auf PC um.
Sender auf PC umschalten
Sender auf PC umschalten
  • Schließen Sie den Sender an den USB-Anschluss des Empfängers an und schalten Sie den Empfänger ein.

Die Meldung "Pairing..." erscheint automatisch auf der Startseite des QuattroPods.

Sender wird mit Empfänger gekoppelt
Sender wird mit Empfänger gekoppelt

Während des Koppelns blinkt der Sender rot und der Empfänger blinkt weiß.

Sender blinkt rot
Sender blinkt rot

Nach ein paar Sekunden ist der Sender mit dem QuattroPod gekoppelt. Der Empfänger und der Sender leuchten weiß.

Koppeln abgeschlossen. Sender leuchtet weiß
Koppeln abgeschlossen. Sender leuchtet weiß

Dies wird mit "Pairing OK" auf der Startseite bestätigt.

Koppeln abgeschlossen
Koppeln abgeschlossen
  • Der Sender kann nun mit entsprechenden Empfänger benutzt werden. Schalten Sie zum Schluss den Sender auf den gewünschten Modus um: Mobile = Smartgeräte, PC = Windows/macOS und schließen Sie den Sender mit Ihrem gewünschten Endgerät an.
Sender auf Mobile umschalten
Sender auf Mobile umschalten

Sender per USB-Stick koppeln

Bei manchen Anlagen, ist der Empfänger außerhalb der Reichweite und benötigt einen großen Aufwand, um zu erreichen. Sie haben aber die Möglichkeit eine Kopplungsdatei herunterzuladen und die Informationen des Empfängers per USB-Stick auf den Sender zu kopieren. Als Dateisystem des USB-Sticks können Sie FAT, FAT32, oder NTFS verwenden.

  • Entweder laden Sie die Kopplungsdatei pairingInfo.json aus dem Menüpunkt Gerätemanagement der Web-Oberfläche herunter
Kopplungsdatei herunterladen
Kopplungsdatei herunterladen

und kopieren Sie die Datei auf einen USB-Stick. Sie müssen keine anderen Dateien erst löschen. WICHTIG: Die Kopplungsdatei muss unbedingt an der Wurzel des USB-Sticks gespeichert werden.

Kopplungsdatei auf einen USB-Stick kopieren
Kopplungsdatei auf einen USB-Stick kopieren
  • oder bevor Sie den Empfänger an der Decke montieren können Sie einen USB-Stick in den USB-Anschluss des Empfängers einstecken und den Kopplungsknopf auf der Oberseite des Empfängers drücken. Nach ein Paar Sekunden ist die Kopplungsdatei auf den USB-Stick kopiert und der Kopplungsknopf des Empfängers leuchtet weiß. Diese Datei können Sie in Ihrem Netzwerk bzw. auf dem USB-Stick aufbewahren, bis eine Kopplung benötigt wird.
Kopplungsdatei vom Empfänger auf USB-Stick kopieren
Kopplungsdatei vom Empfänger auf USB-Stick kopieren
  • Um die Kopplung per USB-Stick zu beginnen, schalten Sie den Sender auf Mobile um.
Sender auf Mobile umschalten
Sender auf Mobile umschalten
  • Schließen Sie das USB-Kabel des Senders mit einer USB-Stromversorgung (5V1A) an und stecken Sie den USB-Stick in den USB-Anschluss des Senders ein. Die Kopplung beginnt automatisch. Der Sender blinkt rot, weiß, und grün mehrfach in Folge während des Koppelns. Nach ca. 30 Sekunden ist der Sender mit dem QuattroPod-Empfänger gekoppelt. Wenn díe Kopplung fertig ist, leuchtet der Sender weiß.
Kopplung abgeschlossen. Sender leuchtet weiß
Kopplung abgeschlossen. Sender leuchtet weiß
  • Der Sender kann nun mit entsprechenden Empfänger benutzt werden. Schalten Sie zum Schluss den Sender auf den gewünschten Modus um: Mobile = Smartgeräte, PC = Windows/macOS und schließen Sie den Sender mit Ihrem gewünschten Endgerät an.
Sender ist jetzt betriebsbereit
Sender ist jetzt betriebsbereit

results matching ""

    No results matching ""